Foto: Dina Lucia Weiss
Foto: Dina Lucia Weiss

Zu Gast im Mai

17-05 | Philipp Röding

> zur Biografie

> zum online-KLISCHEE

Zu Gast im Dezember

16-12 | Jürgen Bauer

> zur Biografie

> zum online-KLISCHEE

Zu Gast im Oktober

16-10 | Didi Drobna

> zur Biografie

> zum online-KLISCHEE

Zu Gast im September

16-09 | André Patten

> zur Biografie

> zum online-KLISCHEE

Zu Gast im Mai

16-05 | Valentin Moritz

> zur Biografie

> zum online-KLISCHEE

Zu Gast im März

16-03 | Elias Hirschl

> zur Biografie

> zum online-KLISCHEE

Zu Gast im Februar

16-02 | Markus Mittmansgruber

> zur Biografie

> zum online-KLISCHEE

0315

Zeit nehmen


Als ich kürzlich auf die Straße ging lief ein alter Freund von mir vorbei. Ich wollte ihn grüßen, aber ich hatte leider keine Zeit dafür, und eigentlich hatte ich auch gar keine Zeit ihn zu bemerken, geschweige denn auf die Straße zu gehen oder überhaupt das Bett zu verlassen.
Ich lag also da und dachte über Zeit nach und dass ich zu wenig davon hatte. Ich rief ein paar Leute an. Sie nahmen sich Zeit für mich und ich nahm mir Zeit von ihnen. Mit der Zeit ging ich auf die Straße. Der Freund den ich hätte treffen können war leider schon weg, aber ich tat so als wäre er noch da und ich hätte ihn bemerkt und wäre erstaunt und erfreut ihn zu sehen und grüßte die Luft vor mir von mir und meinem Freund.
Irgendjemand schaute mich dabei merkwürdig an und ich fragte ihn nach seinem Befinden. Er fragte sich auch nach seinem Befinden. Er wusste es nicht. Ich leider auch nicht. Ich konnte ihm nicht wirklich helfen. Wir machten uns auf die Suche nach seinem Befinden, aber als wir es nach Stunden immer noch nicht gefunden hatten, meinte er, er fühle sich müde und erschöpft, womit das Problem gelöst war und wir beruhigt schlafen gehen konnten.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0