Foto: Luca Maximilian Kunze
Foto: Luca Maximilian Kunze

Zu Gast im März

18-03 | Fabian Hartmann

> zur Biografie

> zum online-KLISCHEE

Zu Gast im Mai

17-05 | Philipp Röding

> zur Biografie

> zum online-KLISCHEE

klischeeanstalt.net ist eine online-Literaturzeitschrift, die AutorInnen auf Einladung einen Monat lang die homepage als Veröffentlichungsraum zur Verfügung stellt. Speziell dem knappen, verdichteten Format - egal ob Lyrik oder Prosa - soll hier Platz eingeräumt werden. 

 

Neue Gäste mit Arbeitsproben werden gerne angenommen!

 

> zu den online-KLISCHEEs

 > zu den print-KLISCHEEs

 

Aktuelle Klischees kommentieren im > Wartezimmer

 

Do

26

Apr

2018

0426

[26/04/18  16:11] – Arbeitsheft

[08:34]
Beim Aussteigen aus der Tram:
Eine Frau mit Tortenglocke in der Hand fragt laut: »Wolln'se was?«
Zwei Männer antworten gleichzeitig: »Ja bitte. Ja gerne. Ich nehm' was von dem Plastikkuchen.«

[16:18]
Für einen Dialog:
»Na ja, weißt du, vielleicht muss ich mich in den kleinen Dingen aufbäumen, um mich gegen überhaupt noch etwas aufbäumen zu können. Wirf' ein Stück Müll aus dem Fenster, du wirst dich kaum besser fühlen. Bei mir ist das anders. Und das ist nicht immer so gewesen.«

0 Kommentare

Kli|'schee <n. 15> Druckstock, Druckplatte für Hochdruck, Ätzung; Abklatsch; <fig.> abgegriffenes, schon zu oft gebrauchtes Wort; in ~s sprechen <fig.> [ frz. chliché]

 

aus: Gerhard Wahrig, "Das große Deutsche Wörterbuch"

C.Bertelsmann Verlag, Gütersloh 1967