Foto: Dina Lucia Weiss
Foto: Dina Lucia Weiss

Zu Gast im Mai

17-05 | Philipp Röding

> zur Biografie

> zum online-KLISCHEE

Zu Gast im Dezember

16-12 | Jürgen Bauer

> zur Biografie

> zum online-KLISCHEE

Zu Gast im Oktober

16-10 | Didi Drobna

> zur Biografie

> zum online-KLISCHEE

Zu Gast im September

16-09 | André Patten

> zur Biografie

> zum online-KLISCHEE

Zu Gast im Mai

16-05 | Valentin Moritz

> zur Biografie

> zum online-KLISCHEE

Zu Gast im März

16-03 | Elias Hirschl

> zur Biografie

> zum online-KLISCHEE

Zu Gast im Februar

16-02 | Markus Mittmansgruber

> zur Biografie

> zum online-KLISCHEE

1108

Lucas und Robin kann er das erzählen, befindet Aurich und klopft sich in Gedanken wie Clint Eastwood auf die Brust, die sind seine Männer, die verstehen das. Wahrscheinlich wissen die das eh schon von ihren Alten: diese ganze Schuldscheiße von den dummen Amis und diesen beschissenen Zionisten. Lucas, der Hund, sitzt auf der Lehne einer Bank mit Bierpulle zwischen der Spaßzone und rotzt nen kautabakmäßigen Strahl auf den Boden. Jerescht is dit nich. Er macht eine kurze Pause und ergänzt dann, Is eingentle wirklich so, der Scheiß, Alder. Wusste Aurich es doch, Lucas versteht's, is halt sein Mann. Robin grinst rum, wie er eben immer rumgrinst, Robinlike einfach, und er lacht, was Aurich gleich ansteckt, weil die Lache eben einfach zum Wegschmeißen ist. Das bleibt jetzt unter uns, ja? fordert Aurich die beiden auf, ich hab gestern mit meinem Vadder gesprochen, weil, der kennt sich damit eh echt gut aus, und das ist doch echt die Verarsche, dass Deutschland gesagt bekommt von wegen Schuld, wo, überlegt mal, die Amis, Alter, mit den Sklaven und den Indianern, weil, ey, bei den Indianern, da sind insgesamt über Hundertmillionen... - tausend gestorben. Robin lacht sich den Arsch ab, Wat, Hundertmillionentausend? und hört gar nicht mehr auf, der Sack. Nee, echt, du musst dir mal wirklich reinziehen, wie viel Indianer von den Amis gekillt wurden, hält Aurich dagegen, sauviele waren das, kein Scheiß, musste mal meinen Vadder fragen. Lucas, sein Bester, bestätigt ihn, Ja, natürle ham die viele jekillt, Alder, die ham da och nischt anbrennen lassen. Oder die Russen, Alder. Aurich springt von der Bank auf und macht ein ganz aufgeregtes Gesicht. Genau, die Russen, Stalin, da gab's auch Konzentrationslager, Stalin und die Amerikaner sind genauso schlimm wie Hitler! Aber Deutschland hat den Krieg verloren, deshalb, nur deshalb. Robin sagt nichts und guckt bloß. Warum sagt er denn nichts? Aurich schaut ihn fragend an. Und wieso sollet jetz unter uns bleiben? will Lucas wissen und rotzt nochmal so ne schöne Line auf den Boden. Na, weil de dann gleich ein Nazi bist, klärt Aurich seinen Besten auf, man darf hier auch nicht mehr den Mund aufmachen, mein Vadder hat mich schon gewarnt das zu machen, ich durfts nich ma euch erzählen, also deshalb nix sagen, ja? Lucas macht pfft, sagt, Inzwischen sind wir doch die Juden, und reckt auf einmal den Hirnhalter hoch: Guck mal, Kaki und Peppi komm'. Alle drei schauen hin, wie Männer das eben machen, wenn sie ne geile Schlampe sehen, glaubt Aurich, und Peppi ist so eine: immer voll den tiefen Ausschnitt und wo der Tange dauernd rausguckt. Die hat auch schon mal gepoppt, das Fleischgewehr in ihrer Matschpflaume drin gehabt, den Genitalhydranten zum Spritzen gebracht. An die will Aurich nicht ran. Keiner von den Kerlen in der Klasse will das. Aber Kaki, die findet er ziemlich hübsch und cool. Die trägt auch immer Sachen von H&M und ist sau lustig und sieht richtig gut mit Schminke aus. Die hat auch angefangen, ihn Aurich zu nennen. Vielleicht liebt sie ihn ja. Wieso sie aber mit Peppi der hässlichen Fotze abhängt, versteht er nicht. Aurich grinst Kaki an. Kaki grinst zurück und Peppi auch, obwohl er die dämliche Alte nicht mit dem Arsch angeguckt hat. Ey Aurich, wat grinste so, ruft Kaki ihm zu. Gar nichts, sagt Aurich und grinst noch mehr. Warum nennen dich jetze eigentlich alle Aurich? fragt Robin, müsste doch eigentlich Scheel heißen, oder? Lucas versteht nicht, wie er das fragen kann. Haste dit ja nich mitjekricht? Robin schaut ihn verpeilt an. Ja, wat denn? Und Aurich klärt diesen Verchecker auf, Na, ich komm doch aus Ostfriesland, Aurich bin ich geboren worden. Ach so, sagt Robin und kickt einen Bierdeckel weg. Is aber schon n bisschen umständlich, oder? Normalerweise nimmt man ja dafür den Vor- oder Nachnamen. Und erst biste die ganze Zeit Scheel gewesen und jetze uff einmal Aurich. Lucas verteidigt den Namen, Wieso, ist doch voll der fette Spitzname.

Dafür gibt’s prompt ein High-Five von Aurich.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0