Foto: Dina Lucia Weiss
Foto: Dina Lucia Weiss

Zu Gast im Mai

17-05 | Philipp Röding

> zur Biografie

> zum online-KLISCHEE

Zu Gast im Dezember

16-12 | Jürgen Bauer

> zur Biografie

> zum online-KLISCHEE

Zu Gast im Oktober

16-10 | Didi Drobna

> zur Biografie

> zum online-KLISCHEE

Zu Gast im September

16-09 | André Patten

> zur Biografie

> zum online-KLISCHEE

Zu Gast im Mai

16-05 | Valentin Moritz

> zur Biografie

> zum online-KLISCHEE

Zu Gast im März

16-03 | Elias Hirschl

> zur Biografie

> zum online-KLISCHEE

Zu Gast im Februar

16-02 | Markus Mittmansgruber

> zur Biografie

> zum online-KLISCHEE

1028

ablaufen

ich bin von kopf bis fuß auf lyrik eingestellt

     1. lyrik zieht nicht. alle wollen fakten: der schiefe turm von pisa ist in wahrheit das letzte

         einhorn.
     2. dem hastigen lesen wirkt lyrik wie eine stechende mücke. verweilung hingegen gibt

         dem gedicht die chance, sich zum elefanten zu entfalten.


lyrik ist zeilstoff /den ritzen wir uns ins auge /den pressen wir uns ins ohr /den blasen wir uns ins hirn /dort geilt das lyrische ich


     3. lyrik ist krisensicher. die krise ist ihr zuhause.
     4. in meiner lyrik mache ich stunts noch selber.
     5. wenn man in die lyrik auswandern könnte und das stromkabel reiche bis in die

         prosaische welt.
     6. dann brach er unter seinem eigenen gedicht zusammen.

lyrik ist schwer zu überleben

Kommentar schreiben

Kommentare: 0