Foto: Dina Lucia Weiss
Foto: Dina Lucia Weiss

Zu Gast im Mai

17-05 | Philipp Röding

> zur Biografie

> zum online-KLISCHEE

Zu Gast im Dezember

16-12 | Jürgen Bauer

> zur Biografie

> zum online-KLISCHEE

Zu Gast im Oktober

16-10 | Didi Drobna

> zur Biografie

> zum online-KLISCHEE

Zu Gast im September

16-09 | André Patten

> zur Biografie

> zum online-KLISCHEE

Zu Gast im Mai

16-05 | Valentin Moritz

> zur Biografie

> zum online-KLISCHEE

Zu Gast im März

16-03 | Elias Hirschl

> zur Biografie

> zum online-KLISCHEE

Zu Gast im Februar

16-02 | Markus Mittmansgruber

> zur Biografie

> zum online-KLISCHEE

13 I

Sie sitzt auf einer Bank vor einer riesigen, perfekt gemähten Rasenfläche, sie wird nicht mehr lang warten, höchstens bis fünfzehn nach. Um dreizehn nach setzt sich eine Dame neben sie, vermutlich mindestens doppelt so alt, denkt sie sich. Die Dame sagt, Die haben uns die Liebe gestohlen. Sie antwortet, Sag nicht Die und Uns, sag Wir und Uns, die haben die Idee nur aufs Tapet gebracht und wir haben sie dankbar abgeräumt. Sie reden und manchmal reden sie nicht, und als die Glocke einer für sie nicht sichtbaren Kirche zur vollen Stunde schlägt, schauen sie sich kurz an. Sie sagt zur Dame, Die dreizehn Minuten können wir noch hier sitzen. Sie sitzen dreizehn Minuten da und reden nicht, und dann steht die Dame auf und drückt ihr ein Bündel Geld in die Hand. Sie steht auch auf und sie gehen in entgegengesetzte Richtungen fort. Sie denkt sich dann: Vielleicht macht doch jeder kurze Satz die Welt ein bisschen schöner.
 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0